Gottesdienste in St. Johannes

„Jesus ist das Licht der Welt und wo immer zwei oder drei in meinem Namen zusammenkommen, da bin ich unter ihnen.„ Dies sind die Worte Pastor Möllers, nachdem ein Gemeindeglied unsere Osterkerze angezündet hat.

Diese Worte begleiten uns auch weiterhin sonntäglich in unseren Gottesdienst, nur kann kein Gemeindeglied die Osterkerze entzünden. Unsere Gottesdienste wurde auf die Videoplattform YouTube verlegt.

Unsere Gottesdienste werden wöchentlich in einem kleinen, eiligst eingerichteten Studio aufgezeichnet. Als wir anfingen Online-Gottesdienste zu feiern, war der Ansporn diese auf YouTube Live auszustrahlen. Die Hardware war vorbereitet, die Software vollständig, der Wille war da, nur die Unwissenheit siegte. Um Auf YouTube einen Livestream zu senden, müssen bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Als Neuling auf der Plattform erfüllt man keine dieser Bedingungen.

So streamten wir den ersten Gottesdienst und hatten einen Zuschauer, das waren wir! Die Reaktionen der Gemeindeglieder ließ nicht lange auf sich warten. Denn sie saßen vor ihren elektronischen Geräten und sahen nichts. Das bedeutete für uns, Ruhe bewahren und das Video, nach der Ausstrahlung auf unserem YouTube-Kanal veröffentlichen.

Inzwischen haben wir in fünf Wochen, neun Gottesdienste veröffentlicht. Dies ist dem Osterfest und der Auferstehung Jesu geschuldet. Wir wollten unser Gemeindeleben in unseren Gottesdiensten genauso abbilden, wie wir es kennen. Die Gemeinde musste auf vieles verzichten, angefangen beim Tischabendmahl am Gründonnerstag, über den sehr spartanischen Gottesdienst am Karfreitag. Den Auferstehungsgottesdienst am Ostersonntag, dieser wurde durch Motte Jansen und Jonathan Weber etwas besonderes und den Ostermontagsgottesdienst. Sonntagnachmittag feiert unsere Gemeinde zusätzlich ein spanisch-sprachigen Gottesdienst der über unsere Gemeindegrenzen geschätzt wird.

Es war eine sehr anstrengende Woche und die Resonanz unserer Gäste bei den Gottesdiensten war überwältigend. Bis heute (22.04.2020) haben wir 6400 Videoaufrufe aus verschiedenen Ländern. Von unseren Gästen kommen „nur“ 80% aus Deutschland.

Wann wir eine „Normalität“ für unser Gemeindeleben erwarten können, kann niemand wissen. Als Begegnungsstätte werden wir eine lange Zeit zurückstecken müssen. Wir hoffen, Sie zu erreichen und Ihnen Gotteswort und die Impulse die damit einhergehen vermitteln zu können.

Haben Sie Anregungen schreiben Sie an mirko.neuhaus@st-johannes-wunstorf.de